Aktuelles

Neuigkeiten der Feuerwehr Ötigheim
 

Montag, den 22.05.2017

-Feuerwehrnachwuchs absolviert Truppmann Teil 1  von Administrator um 09:27:49
Drei Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ötigheim konnten in der Zeit vom 04.03.17 bis 20.5.17 die Ausbildung zum Truppmann mit Erfolg abschließen.
In insgesamt über 100 Stunden musste das Feuerwehrhandwerk von Grund auf gelernt werden. So mussten die Brandbekämpfung, die Rettung von Personen bei Unfällen, die medizinische Erstversorgung Verletzter und viele weitere Themen in Theorie und Praxis bewältigt werden.
Zum Abschluss wurde das Fachwissen am 20.5.17 bei einer schriftlichen und praktischen Prüfung abgefragt. Alle Teilnehmer absolvierten diesen Test mit guten Ergebnissen, so das Kommandant Fred Kühnl und sein Stellvertreter Adrian Pisterer allen zum Erreichen des Lehrgangsziels gratulieren konnten.


(v.l.n.r.) Fred Kühnl, Fabian Nold, Mathias Lehmann, Jonas Pisterer, Adrian Pisterer
 

 

Montag, den 08.05.2017

-Hochzeit von Thomas und Stephanie am 29.4.17  von Administrator um 10:43:24
Für Euren gemeinsamen Lebensweg wünschen wir Euch von
Herzen alles nur erdenklich Gute!







 

 

Donnerstag, den 04.05.2017

-Spende für die Kinder- u. Jugendfeuerwehr durch Fa. Hauraton  von Administrator um 08:52:56



Quelle: Gemeinde Ötigheim
 

 

Donnerstag, den 09.03.2017

-Bericht zur Jahreshauptversammlung vom 04.03.17  von Administrator um 08:28:26
Am Samstag, 04.03.17, fand um 19:30 Uhr die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ötigheim für das Berichtsjahr 2016 statt.
Kommandant Fred Kühnl begrüßte den Bürgermeister Frank Kiefer, Kreisbrandmeister Heiko Schäfer, die Damen und Herren des Gemeinderates, den Leiter der Finanzverwaltung Sascha Maier sowie die Angehörigen der Feuerwehr.
Nach der Begrüßung und dem Totengedenken ließ der Kommandant in seinem Jahresbericht einige Ereignisse und Herausforderungen des vergangen Jahres Revue passieren. So musste die Wehr zu insgesamt 28 Notfalleinsätzen ausrücken, diese gliedern sich auf in 10 Brandeinsätze, 4 technische Rettungen, 2 technische Hilfeleistungen, 2 Umwelteinsätze, 9 Brandmeldealarme und ein sonstiger Einsatz. Hinzu kommen noch 32 Einsätze bei den Volksschauspielen im Rahmen der Brandsicherheitswachen. Weiter sorgte die Wehr bei der Fronleichnamsprozession und beim St.-Martinsumzug für die Verkehrssicherung.
Abschließend zu seinem Bericht sprach Kommandant Kühnl den Feuerwehrangehörigen, Funktionsträgern, der Jugendfeuerwehr, den Alterskameraden und allen Helfern seinen Dank für ihre Einsatzbereitschaft, für ihr Engagement und ihre Unterstützung im abgelaufenen Berichtsjahr aus. Einen besonderen Dank galt auch Bürgermeister Kiefer, dem Gemeinderat und der Gemeindeverwaltung für die hervorragende Zusammenarbeit.

Bürgermeister Frank Kiefer lobte in seinen Grußworten die tolle Leistungsbilanz, die der Kommandant vorgelegt habe. Er befand es als „unglaublich, was im Jahr 2016 wieder geleistet wurde“. Besonders erwähnte er die wunderbare Zusammenarbeit mit Kommandant Fred Kühnl, seinem stellv. Adrian Pisterer und allen Feuerwehrangehörigen. Er dankte auch im Namen des Gemeinderates für die ehrenamtlich geleistete Arbeit. Weiter übermittelte er ein großes Lob und einen herzlichen Dank im Auftrag einiger ortsansässigen Unternehmen.

Schriftführer Andreas Hochstuhl erläuterte ausführlich das Berichtsjahr 2016. Er berichtete unter anderem vom Familientag bei der Grillhütte und dem 2-Tages-Ausflug an den Bodensee.
Da der Kassier Rainer Grünbacher verhindert war, gab in Vertretung Fred Kühnl einen Überblick über die Bewegungen der Kameradschaftskasse.
Kassenprüfer Werner Kalkbrenner lobte die gute Kassenführung und bedankte sich beim Kassier für seine ordentliche Arbeit. Die anschließend beantragte Entlastung des Kassiers wurde einstimmig erteilt.

Altersobmann Stefan Pisterer gab einen Überblick über die Aktivitäten der 10 köpfigen Altersmannschaft, welche die Einsatzabteilung bei ihren vielfältigen Aufgaben und Veranstaltungen wie zum Beispiel beim 1.Mai immer wieder tatkräftig unterstützt. Neu aufgenommen wurden Robert Vogel, Ernst Vögele und Hubert Hochstuhl.
Im Anschluss folgte durch Jugendwart Dirk Kühn der Bericht über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr.
In seinem Bericht war zu entnehmen, dass ein Mitglied der Jugendfeuerwehr im Jahr 2016 in die aktive Wehr übernommen wurde. So konnte die Jugendfeuerwehr zum abgelaufenen Berichtsjahr 10 Jugendliche und die Kinderfeuerwehr 22 Kinder vorweisen.

In Vertretung des verhinderten stellv. Kommandanten Adrian Pisterer gab Fred Kühnl einen Überblick im Bereich Ausbildung. So absolvierte die Wehr 12 Gesamtübungen, eine Alarmübung in Steinmauern sowie eine Nachtalarmübung. Ein Teil der aktiven Wehr absolvierte im Gerätehaus ein Türöffnungsseminar. Die Atemschutzträger waren bei der jährlichen Atemschutz-Wiederholungsübung in Kuppenheim und im Brandcontainer in Gernsbach. An zwei Übungsabenden stand die DEFI-Unterweisung auf dem Programm. Weiter prüften die Maschinisten im monatlichen Wechsel die kraftbetriebenen Geräte.

Harald Weidl stellte die Arbeit der Gerätewarte im Berichtsjahr vor. In ca. 400 Stunden ehrenamtlich geleisteter Arbeit wurden die Wartung und Prüfung der Gerätschaften nach den vorgegebenen Richtlinien abgearbeitet, um die Einsatzbereitschaft der Wehr aufrecht zu erhalten. Zusätzlich noch 229 Stunde geleistete Arbeit im Bereich Atemschutz.

Nach den Ressortberichten und der Auszeichnung von 14 Feuerwehrangehörigen für fleißigen Probenbesuch standen Ehrungen und Beförderungen auf dem Programm.


(v.l.n.r. KBM Schäfer, Florian Kühn, Frederik Kohm,
Andreas Hochstuhl, Thomas Weber, Fred Kühnl, BM Kiefer)


Kreisbrandmeister Heiko Schäfer ehrte Martin Schäfer und Daniel Schnepf für 40 Jahre aktiven Dienst mit dem Ehrenabzeichen in Gold.
Zum Feuerwehrmann befördert wurde Florian Kühn, zum Oberfeuerwehrmann Frederik Kohm und zum Oberlöschmeister Rainer Grünbacher, Andreas Hochstuhl und Thomas Weber.
Im Anschluss wurde Heinz Kuhn für 50 Jahre und Manfred Kraus für 60 Jahre Mitgliedschaft mit einer Urkunde geehrt.


( v.l.n.r. BM Kiefer, Manfred Kraus, Heinz Kuhn, Fred Kühnl, KBM Schäfer)


( v.l.n.r. Martin Schäfer, KBM Heiko Schäfer)

Zum Ende der Versammlung gab Fred Kühnl noch einen Ausblick auf das Jahr 2017. Dabei sprach er die Neubeschaffung des neuen Dienstanzuges an, sowie die Arbeiten und Termine, die in diesem Jahr auf die Feuerwehr Ötigheim zukommen. Am Ende der Jahreshauptversammlung dankte der Kommandant nochmals allen Feuerwehrangehörigen und schloss gegen 21:15 Uhr die Sitzung mit den Worten:
„Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“.

______________________________________________________________________
 

 

Freitag, den 20.01.2017

-Ehrung Sven Hochstuhl beim Neujahrsempfang 2017 am 8. Januar  von Administrator um 09:47:15
Auszüge der Rede von Bürgermeister Frank Kiefer...

"Doppelt lebt, wer auch Vergangenes genießt." Dieser Satz von Marcus Valerius Martialis sollten wir uns beim heutigen Neujahrsempfang beherzigen. Denn was wäre alles Streben nach neuen Dingen im neuen Jahr, wenn wir vergessen das Erreichte auch zu genießen. Deshalb werden wir neben dem wichtigen Ausblick auf das Jahr 2017 auch wieder die erreichten schönen Dinge des vergangenen Jahres vor Augen führen. Unter anderem Ziel dieses Empfangs ist es, unsere neuen Mitbürger über unsere Dorfgemeinschaft zu informieren und sie zum Mitmachen zu begeistern. Liebe Neubürger, ich heiße Sie herzlich willkommen in unserem Ötigheim. Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich schnell in die Dorfgemeinschaft integrieren und Sie sich in Ihrem Ötigheim wohlfühlen. Ötigheim bietet Ihnen eine Vielzahl an Möglichkeiten. Nutzen Sie diese und werden Sie schnell Teil einer wunderbar funktionierenden Dorfgemeinschaft. Schön, dass Sie Ötigheim zu Ihrer neuen Heimat gemacht haben.




Ehrung Sven Hochstuhl

Meine Damen und Herren, auch in diesem Jahr haben Mitbürger Besonderes geleistet, wofür ich heute im Namen der Gemeinde Danke sagen möchte. Diese Ehrungen sollen besondere Leistungen und Vorbilder für unseren Nachwuchs aus dem Verborgenen ans Tageslicht bringen. Herr Hochstuhl, als Feuerwehrkamerad liegt es Ihnen im Blut anderen zu helfen. Geholfen haben Sie im Jahr 2016 in vielerlei Hinsicht. Zu Beginn des Jahres haben Sie als Hobbykoch bei der Fernsehkochshow "Küchenschlacht" erfolgreich teilgenommen. Eine ganze Woche haben Sie hervorragend gekocht und dabei vor allem mit Ihrer Menschlichkeit gepunktet. Ganz Ötigheim saß an den Fernsehern und hat mitgefiebert und Ihren hervorragenden 2. Platz gefeiert.
Lieber Herr Hochstuhl, Sie haben dabei beste Werbung für unsere Gemeinde gemacht und viele Ötigheimer mit Stolz erfüllt.

Im Frühjahr dann haben Sie spontan zugesagt, bei der Kochaktion für unsere über 100 Grundschüler ehrenamtlich gemeinsam mit weiteren Ötigheimern federführend am Herd mitzumachen und einen Tag Urlaub dafür zu opfern. Die Kinder waren begeistert und viele haben sich gefreut, vom Ötigheimer Fernsehkoch bekocht zu werden.


Aufgrund Ihres elektrotechnischen Berufes haben Sie schon zahlreiche Elektroarbeiten für unsere Feuerwehr unentgeltlich durchgeführt und damit viel Geld für die Gemeinde eingespart. Als Sie erfuhren, dass in 2016 mehrere lebensrettende Defibrillatoren in Kooperation mit unserem DRK durch die Gemeinde angeschafft werden, haben Sie wie selbstverständlich zugesagt, die aufwendige elektrotechnische Installation zu übernehmen. Damit haben Sie einen großen Teil dazu beigetragen, dass künftig an mehreren Orten Ötigheims wertvolle "Defis" zur Verfügung stehen.

Lieber Herr Hochstuhl,
es ist schön so einen Mitbürger und Feuerwehrkameraden in Ötigheim zu haben. Herzlichen Dank.



Quelle: Gemeinde Ötigheim
_________________________________________________________________
 

 

Montag, den 25.07.2016

-aktueller Organisationsplan Stand Juli 2016  von Administrator um 09:39:55

 

 

Montag, den 11.07.2016

-Hochzeit von Thomas und Katharina am 09.07.16  von Administrator um 13:55:20
Für Euren gemeinsamen Lebensweg wünschen wir Euch von
Herzen alles nur erdenklich Gute!







__________________________________________________________________
 

 

Montag, den 09.05.2016

-Ehrenmedaille in Silber für unseren ehemaligen Kommandant W.Kalkbrenner  von Administrator um 12:50:07
Verbandsversammlung vom Kreisfeuerwehrverband Rastatt

Im Rahmen der Verbandsversammlung verlieh Lipinski die Ehrennadel in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes Rastatt an Frank Rieger (FFW Gaggenau), der seit 1989 in der Jugendarbeit der Feuerwehren im Landkreis Rastatt, aber auch in der Landesjugendfeuerwehr Baden-Württemberg aktiv ist. Seit dem Jahre 2008 lenkt er als Kreisjugendfeuerwehrwart die Geschicke der Nachwuchsorganisation im Landkreis Rastatt. Die Ehrennadel in Gold erhielt Karl-Friedrich Fers. Fers, der 20 Jahre lang Kommandant der FFW Bühlertal war, ist seit 1991 im Kreisfeuerwehrverband aktiv, seit 2012 als Obmann der Senioren.
Die Ehrenmedaille in Silber des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg erhielt Werner Kalkbrenner, der 27 Jahre lang in verantwortlicher Führungsposition der FFW Ötigheim gestanden ist. Das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber des Deutschen Feuerwehrverbandes erhielt Reinhold Koch (FFW Rheinmünster), der 20 Jahre lang als stellvertretender Abteilungskommandant der Abteilung Stollhofen aktiv war. Die höchste Auszeichnung, welche der Deutsche Feuerwehrwehrverband zu vergeben hat, ist das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold. Lipinski überreichte es an Paul Hahn, der über drei Jahrzehnte als Kommandant der Abteilung Stollhofen, sowie 25 Jahre als stellvertretender Kommandant der Gesamtfeuerwehr Rheinmünster wirkte.


 

 

Montag, den 29.02.2016

-Jahreshauptversammlung für das Berichtsjahr 2015  von Administrator um 09:25:07
Am Samstag, 20.2.16, fand um 19:30 Uhr die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ötigheim für das Berichtsjahr 2015 statt.
Kommandant Fred Kühnl begrüßte den Bürgermeister Frank Kiefer, Kreisbrandmeister Manfred Tremmel, die Damen und Herren des Gemeinderates, den stellv. Kämmerer Sascha Maier sowie die Angehörigen der Feuerwehr.
Nach den Grußworten und dem Totengedenken ließ Fred Kühnl in seinem ausführlichen Bericht das Jahr 2015 nochmals Revue passieren und rief den einen oder anderen Einsatz nochmal in Erinnerung. So mussten die aktiven Kameraden im Berichtsjahr zu 26 Notfalleinsätzen ausrücken. Er berichtete von 11 Brandeinsätzen, darunter je eine Überlandhilfe nach Muggensturm und Steinmauern.
Weiter acht Umwelteinsätze durch auslaufende Betriebsstoffe sowie sieben sonstige Einsätze.
Dazu noch 34 Einsätze bei den Volksschauspielen im Rahmen der Brandsicherheitswachen, Verkehrssicherung bei der Fronleichnamsprozession und beim St. Martinsumzug.

Die Wehr besteht derzeit aus 41 Aktiven in der Einsatzabteilung. Der Jugendfeuerwehr gehören 15, der Kinderfeuerwehr 20 und der Altersmannschaft 10 Mitglieder an. Somit umfasst die gesamte Organisation 86 Personen.

Bürgermeister Frank Kiefer lobte in seinen Grußworten die stolze Leistungsbilanz, die der Kommandant vorgelegt habe. Er befand es als „eindrucksvoll, was im letzten Jahr geleistet wurde“. Ihm habe die Zusammenarbeit mit Kommandant Kühnl „richtig Spaß“ gemacht. Kiefer dankte auch im Namen des Gemeinderates für die ehrenamtlich geleistete Arbeit, die in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich sei. Mit den Worten „kommt immer Gesund von den Einsätzen zurück“ schloss der Bürgermeister seine Grußworte.

Schriftführer Andreas Hochstuhl erläuterte ausführlich das Berichtsjahr 2015. Er berichtete unter anderem von der Einweihungsfeier des neu beschafften Mannschaftstransportwagen und dem Familientag beim Friedrichsee. Rainer Grünbacher gab einen Überblick über die Bewegungen der Kameradschaftskasse. Kassenprüfer Sven Hochstuhl lobte die gute Kassenführung und bedankte sich beim Kassier für seine gute Arbeit. Die anschließend beantragte Entlastung des Kassiers wurde einstimmig erteilt.
Altersobmann Stefan Pisterer gab einen Überblick über die Aktivitäten der 10 köpfigen Altersmannschaft, welche die Einsatzabteilung bei ihren vielfältigen Aufgaben und Veranstaltungen wie zum Beispiel beim 1.Mai immer wieder tatkräftig unterstützt.

Die Kindergruppe unter der Leitung von Michaela Kühn, Katja Göpf, Selina Essig und Tina Pisterer macht große Fortschritte. Jugendfeuerwehrleiter Dirk Kühn berichtete weiter von den Aktivitäten in der Jugendfeuerwehr, der aktuell 15 Jugendliche angehören.

Im Anschluss folgte von Bernhard Kaiser der Bericht der Gerätewarte. In vielen ehrenamtlichen Stunden wurde die Wartung und Prüfung der Gerätschaften nach den vorgegebenen Richtlinien abgearbeitet, um die Einsatzbereitschaft der Wehr aufrecht zu erhalten.

In Vertretung des erkrankten stell. Kommandanten Adrian Pisterer gab Fred Kühnl einen Überblick im Bereich Ausbildung. So absolvierte die Wehr 12 Gesamtübungen und eine Nachtalarmübung. Die Atemschutzträger waren bei der jährlichen Atemschutz-Wiederholungsübung in Kuppenheim und an zwei Übungsabenden stand die DEFI-Unterweisung auf dem Programm.
Florian Kühn absolvierte den Truppmannlehrgang Teil 1, Frederik Kohm den Truppführer sowie Jan Pisterer und Lukas Pisterer den Atemschutzlehrgang.


Nach den Ressortberichten und der Auszeichnung von 21 Feuerwehrangehörigen für fleißigen Probenbesuch standen Ehrungen und Beförderungen auf dem Programm.

Kreisbrandmeister Manfred Tremmel ehrte Bernd Kühn und Andreas Weingärtner für 25 Jahre und Robert Vogel für 50 Jahre aktiven Dienst. „Eine besondere Ehre sei es“, so Tremmel, „einen Kamerad für 50 Jahre aktiven Dienst zu ehren“.
Zum Löschmeister befördert wurde Dirk Kühn und zum Feuerwehrmann Jan Pisterer, Lukas Pisterer, Mathias Essig, Jonas Reis sowie Frederik Kohm.
Am Ende der Jahreshauptversammlung dankte Kommandant Fred Kühnl nochmals allen Feuerwehrangehörigen und schloss die Sitzung mit den Worten: „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“.

 

 

Mittwoch, den 27.01.2016

-Feuerwehrkamerad Sven Hochstuhl bei der ZDF-Küchenschlacht  von Administrator um 16:22:39

GLÜCKWUNSCH ZUM 2.PLATZ!!!!








 

 
Seite 1  2  3  4  5  6  7  8 

 

 

Zurück   Seitenanfang
 
Copyright © 2010 Feuerwehr Ötigheim